Auto: Audi A3 1.8 TFSI 160 PS Baujahr 2012 Motorkennung: 8P
Steuergerät: Fuelcatdirektor mit individueller Anpassung per Notebook
Nach diversen Tests mit meinem Audi konnte mir bisher niemand anders eine brauchbare Lösung präsentieren.
Auch wenn die Firma Henschel auf seiner Seite FSI öffentlich bewirbt, bitte Hände weg davon!!!!
 
Mehrverbrauch: Benzin -> 7,3 l E85 -> 9.2 l  

zu lösende Probleme bei meinem Audi A3:

Problem:  Einspritzventile sind sehr schwer zugänglich.
Lösung: Das Signal nicht direkt an die Einspritzventile anlegen, sondern vorn im Verteiler.
Problem: Einspritventile schaffen die energiebedingte Mehreinspritzung nicht.
Lösung: Ohne Austausch der Einspritzventile immer eine höhere Motorisierung wählen. Bei 1.6 TFSI oder weniger müssen die Einspritzventile in aller Regel ausgetauscht werden, was dann aber eventuell im Benzinbetrieb zu Problemen führen könnte. Da hilft eigentlich nur ausprobieren.
Problem: durch die höheren Spannungen beim Direkteinspritzer ist der Kabeldurchmesser der einzelnen Kabel beim Kabelbaum zu gering.
Lösung: auf ausreichenden Kabeldurchmesser achten, um MKL Probleme zu verhindern.
 
Diverse Kaltstartprobleme konnte ich bei meinem Audi A3 nicht feststellen. Durch den hohen Druck von bis zu 300 bar beim Direkteinspritzer wird der Kraftstoff stark erwärmt und kann dadurch die schlechten Kaltstarteigenschaften des Ethanol kompensieren.
 
Für weitere Fragen stehe ich natürlich zu Verfügung.